Viringika

Inge's letztes Baby im Zoo Zürich

© KEYSTONE / Mamitu mit Vimoto im Arm und Ziehtochter Viringika

Viringika wurde am 23. Mai 1995 geboren. Sie war Inge’s letztes Baby in der Gorillafamilie des Zoo Zürich bevor sie abgegeben wurde. Auch bei ihr war ihre Mutter Inge, wie bei all ihren Geburten im Zoo Zürich, nicht in der Lage, ihr Neugeborenes anzunehmen. Viringika wurde von Mamitu adoptiert und gemeinsam mit ihrem Sohn Vimoto grossgezogen.

In den darauffolgenden Jahren konnte sie in der sozialkompetenten Gorilla-Familie auf dem Zürichberg ihre Kindheit durchleben und zu einer Dame heranwachsen.

Mit eintreten der Geschlechtsreife ist es, wie in freier Wildbahn, an der Zeit das warme Nest zu verlassen und sich einer neuen Familie anzuschliessen. Am 23. Januar 2001 war es soweit, Viringika wurde zusammen mit ihrem Halbbruder Vimoto und Halbschwester Vizuri ins neu erbaute Pongoland des Zoo Leipzig umgesiedelt. Rund ein Jahr später verliessen Vimoto und Vizuri das Pongoland und wurden erneut versetzt. Viringika hingegeben durfte bleiben.

Das Pongoland wird ihr Zuhause

Mit dem Silberrücken Gorgo gab es am 13. April 2004 mit der Tochter Kibara den ersten Nachwuchs zu verzeichnen. Mit demselben Partner kam am 15. August 2008, mit Zola, der bisher letzte Sprössling auf die Welt.

© A.J. Havenkamp
© Zoo Leipzig / Viringika mit Kibara
#